top of page

Protokoll Mitmenschenversammlung 2023


Datum: 26. Februar 2023

Zeit: 14.00 Uhr

Ort: treff.LGBT+ queeres

Jugendzentrum Chur,

Goldgasse 4,

7000 Chur

Leitung: Nino Freuler

Protokoll: Gian-Andri Rust

Anwesende: 18 wahlberechtigte

Mitmenschen sind

anwesend.

Gäste: sind zugelassen, 3

Personen sind anwesend.


Traktanden:

1. Ansprache Pascal Pajic

Die Ansprache hat nicht in dieser Form stattgefunden, weil Pascal Paijc krankheitsbedingt abwesend ist. Björn, Nino und Kevin übernehmen die Ansprache.


2. Wahl der Mitmenschenversammlungsleitung, der Protokollführung, Feststellung der Beschlussfähigkeit

Nino ist zur Mitmenschenversammlungsleitung von allen Anwesenden gewählt worden. Gianni ist von der Mitmenschenversammlung für das Amt der Protokollführung bestätigt worden. Holger hat die Beschlussfähigkeit der Mitmenschenversammlung festgestellt.


3. Verabschiedung des Protokolls MV/HV 2022

Es hat keine Fragen oder Einwände zum letztjährigen Protokoll 2021 gegeben. Damit wird das Protokoll verabschiedet.


4. Bericht des Vorstands, Jahresbericht und Jahresrechnung 2022

Zum Bericht des Vorstands sind keine Fragen oder Einwände eingegangen.Björn stellt die Jahresrechnung vor. Dabei geht er auf einzelne Punkte ein. In der Jahresrechnung gibt es beim Raum Buchs Abweichungen von der Budgetierung, aufgrund des Standortwechsel und der Anschaffung von Möbeln/ Inventar. Björn erwähnt besonders auch die dafür von privaten Personen eingegangene und zweckgebundene Spende von 20`000 CHF. Generell ist bei den Spenden von Privatpersonen eine Zunahme bemerkbar. Neben den Raumkosten sind eben auch die Personalkosten wegen Buchs erhöht, was aber durch die genannte Spende kompensiert wurde. Andere Abweichungen wurden ebenfalls erläutert. Der Jahresbericht wird von Holger erläutert. Dabei geht er auf die Statistiken zu den Themen Angebote, Einsatzstunden der ehrenamtlichen Personen, sowie den Arbeitsstunden der Mitarbeitenden ein. Im Vergleich bietet ein ganzes Jahr von 365 Tage à 24 Stunden eine Gesamtstundenzahl von 8`760 Stunden. Das sozialwerk.LGBT+ hat im vergangenen Jahr eine Angebotszeit von 5`782 Stunden mit allen Angeboten und Beratungen erreicht. Die Hate Crime Statistik des sozialwerk.LGBT+ weist alleine 21 Übergriffe auf Mitmenschen oder beratungsaufsuchenden Personen auf. Sechs der Übergriffe gehen auf körperliche Gewalt zurück. Im Schweizweiten Vergleich werden mehr Übergriffe erfasst. Alle Übergriffe, die dem sozialwerk.LGBT+ bekannt sind, werden auch der LGBT Helpline gemeldet.


5. Budget 2023 und 2024

Die beiden Budgets werden von Björn vorgestellt. Zu einigen Zahlen erläutert Björn Hintergrundwissen. Das sozialwerk.LGBT+ wird durch die Stiftung Mercator während 3 Jahren eine Gesamtsumme von CHF 30`000.- erhalten. Davon müssen nach Förderrichtlinie CHF 20`000.- in die Organisationsentwicklung fliessen. Ebenfalls hat der Kanton St. Gallen einen Beitrag zur Projektförderung über 3 Jahre jeweils in Höhe von CHF 9`400.- gesprochen. Björn zeigt die Wichtigkeit von Förderanträge anhand von Beispielen auf.

Das Budget 2024 wird bereits gebraucht, um allfällige Förderanträge und somit finanzielle Mittel der öffentlichen Hand zu beschaffen. Dort sind Budgeteingaben für das Folgejahr jeweils bis Ende März des laufenden Jahres zu stellen und müssen eben das durch die MV beschlossene Budget bereits enthalten.Die beiden Budgets 2023 und 2024 werden einstimmig angenommen.

6. Bericht der Revisionsstelle

Eyal hat die Aufgabe der Revisionsstelle durchgeführt und hat den dazugehörigen Bericht erstellt. Der Bericht konnte im Vorfeld an die MV zur Einsicht angefordert werden. Eyal empfiehlt in seinem Bericht die Entlastung des Vorstands.


7. Entlassung des Vorstands

Aufgrund des Revisorenberichts bittet Nino zur Abstimmung über die Entlastung des Vorstands. Die Entlastung des Vorstands und damit verbunden auch der Bericht des Revisors, wird von allen anwesenden Mitmenschen angenommen.


8. Vorstandswahlen

Der zu wählende Vorstand stellt sich vor. Hansjörg wird von Nino stellvertretend vorgestellt, weil dieser krankheitsbedingt abwesend ist. Nico wird ebenfalls wegen entschuldigter Abwesenheit vorgestellt.

Zur Wahl in den Vorstand treten an:

  • Saskia (bisher)

  • Hansjörg (bisher)

  • Nino (bisher)

  • Björn (bisher)

  • Tiago (neu)

  • Kevin (neu)

  • ·Nico (neu)

Nino schlägt vor, den Vorstand als Gremium und zu wählen. Es gibt keine Einsprachen.

Der Vorstand wird einstimmig gewählt.


9. Wahl der Revisionsstelle

Joel stellt sich zur Wahl als Revisionsstelle. Es gibt keine weiteren Bewerbungen für die Revisionsstelle. Joel wir mit allen Stimmen ins Amt gewählt.


10. Verabschiedung

Nino hält eine Verabschiedungsrede ab. Er bedankt sich bei den demissionierten Vorstandsmitmenschen, Fiona und Gianni. Fiona ist entschuldigt. Gianni ergreift das Wort und bedankt sich.


11. Mitmenschenbeitrag

Der Vorstand stellt den Antrag den Mitmenschenbeitrag neu auf 120 CHF festzulegen. Der vorherige Mitmenschenbeitrag lag bei 60 CHF. Bei einem ersten Gegenvorschlag von 100 CHF als Mitmenschenbeitrag, erfolgt ein dritter Vorschlag. Im dritten Vorschlag wird ein Mitmenschenbeitrag auf 100 CHF festgesetzt, wobei 120 CHF als Solidaritäts- und Mitmenschenbeitrag möglich sind. In der Abstimmung wird der dritte Vorschlag mit 17 Stimmen und einer Enthaltung ebenfalls angenommen. Weiterhin ist es möglich, über die Anfrage an die Geschäftsführung oder den Vorstand, die Ratenzahlung oder Sistierung des Mitmenschenbeitrags, zu erwirken.


12. Varia

  • Verdankung Geschäftsleitung Die Arbeit von Holger wird wertgeschätzt und verdankt durch den Vorstand (Nino).

  • Projekte

  1. Björn macht die Mitmenschenversammlung auf zwei Projekte aufmerksam. Im ersten Projekt werden zwei geflüchtete queere Menschen durch das sozialwerk.LGBT+ im Rahmen des Jugendangebots in Beratung und materiell (Finanzierung eines Deutschkurses) unterstützt. Menschliche Unterstützung und Übersetzung (Deutsch-Spanisch) erhalten die zwei jungen Männer durch Monique, Carlos und Tiago. Als Verkehrsmittel sind zwei Fahrräder an die Männer verschenkt worden. Björn hat einen Arzt für eine freiwillige Gesundheitskontrolle überzeugen können. Während dieses Arztbesuchs werden die Männer von freiwilligen Personen des sozialwerk.LGBT+ unterstützt und begleitet.

  2. Das sozialwerk.LGBT+ wird an der Pride Zürich wieder teilnehmen. Zwei grosse Player (Microsoft, Bosch) werden sich dem Verein anschliessen. Die Frage ob der Demonstrationsumzug per Fuss oder mit LKW erfolgt, steht noch in Abklärung (offen). Ebenfalls werden Personen des «The Circle» (Flughafen Zürich) mit dem sozialwerk.LGBT+ unterwegs sein. Microsoft hat diese Menschen für diesen Zweck mobilisiert.

  3. Vorstellungsrunde und Bedankung der Mitarbeitenden

  4. Holger stellt Freya (treff.LGBT+ Chur), Lucas (treff.LGBT+ Buchs), sowie Luc (Unterstützung Finanzen) persönlich und mit der Funktion vor. Thérèse (Unterstützung im HR-Bereich) ist entschuldigt, wird namentlich vorgestellt. Holger bedankt sich bei allen.

Nino erklärt die MV für beendet und übergibt das Wort an Tiago für die anschliessende Aktivität.

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page