IDAHoBIT 2022 Wir haben in Chur geflaggt!


IDAHoBIT in Chur, Plakate in der Bahnhofsstrasse
IDAHoBIT in Chur, Plakate in der Bahnhofsstrasse

Heute am 17. Mai 2022 ist IDAHoBIT - International Day against Homo-, Bi-, Inter- and Transphobia - der Internationale Tag gegen Queerphobie.


In Chur haben wir zu diesem Tag in der Bahnhofstrasse Plakate im Regenbogenflaggendesign aufgehängt. Damit möchten wir auf die Gewalt, die queeren Menschen immer noch entgegen schwappt aufmerksam machen. Wer kennt es nicht: Auf dem Schulflur vorm Klassenzimmer wird GAY gebrüllt, Kerle sind beste Freunde mit dem Wort No-Homo. Schwul und Schwuchtel sind immer noch Schimpfworte und tun uns allen Weh. Lesbische Frauen hingegen werden zu Sexobjekten gemacht, die nur einmal den "richtigen Schwanz" brauche. Trans Menschen werden zu Opfern gemacht, Bisexualität unsichtbar (auch von der Queergemeinschaft) und intergeschlechtliche Menschen scheint es für die hetero-cis Gesellschaft auch nicht zu geben. Das ist Gewalt - denn jedes mal, wenn man uns die Existenz abspricht, uns ausgrenzt, unsichtbar macht oder als Sonderfall darstellt, tut dies uns weh!


Queere Menschen sind mehr als nur queer - wir sind Kinder, Eltern, Geschwister, Freunde, Lehrpersonen, Angestellte, Arbeitgebende, Arbeitnehmende, Kollegen und garnicht so wenige. Wir sind genauso besonders wie jeder Mensch, haben den gleichen Respekt verdient und wollen für unser "sein" wertgeschätzt werden!


 

Unsere Aktion hat auch den Kanton Graubünden beflügelt:



36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen